Snowdon – Eine Retrospektive

Ausst'publikation. Kunst Haus Wien. teNeues 2001. Beiträge von Drusilla Beyfus, Simon Callow et al. Deutsch. 240 Seiten, 125 Abb. (davon 125 farbig). 30,8 x 27 cm. 1,8 kg. Klappenbroschur. 9783823854944. art-16041
statt 35,00€ 19,80
"Die Fotografie bezeichnete er als eine grau_x0007_same Kunst, sich selbst nannte er in ungespielter Bescheidenheit einen gewöhnlichen Fotografen. Snowdon entstammte mütterlicherseits einer künstlerisch begabten Familie. Sein Urgroßvater war Linley Sambourne, der Karikaturist der Zeitschrift „Punch“, der Berliner Architekt Alfred Messel war ein Ururgroßonkel. Für Snowdons Begabung als Designer steht das eindrucksvolle Vogelhaus des Londoner Zoos, das er entwarf. (...)
Obwohl er vor allem Porträtfotograf in der Nachfolge Henri Cartier Bressons und Irving Penns war, tat er sich auch mit Bildreportagen für die „Sunday Times“ hervor, etwa mit erschütternden Aufnahmen Geisteskranker. "
(Auszug aus der FAZ am 13.01.17)