The Stamp of Fantasy

The Visual Inventiveness of Photographic Postcards. Clément Chéroux, Ute Eskildsen (Hrsg.). Ausst'publikation. Fotomuseum Winterthur. Steidl 2007. Beiträge von Urs Stahel & Marta Gili. Englisch. 216 Seiten, 345 Abb. (davon 345 s/w). 29,7 x 29,7 cm. 2,1 kg. Fester Einband mit Schutzumschlag. 9783865216083. art-06639
statt 40,00€ 20,00
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, lange bevor illustrierte Zeitungen und Magazine veröffentlicht wurde, war die Fotografie in Form der Postkarte der letzte Schrei.

Der außerordentliche Erfindungsgeist, der Elemente der Populärkultur mit fotografischen Abbildungen verbindet, wird in diesem Band präsentiert. Im Mittelpunkt steht die intensive Interaktion zwischen den sogenannten Phantasie-Postkarten und der Avantgarde Kunst der 20er und 30er Jahre. Paul Eluard, André Breton und Salvador Dalí waren alle leidenschaftliche Sammler von Phantasie-Postkarten. Künstler wie Herbert Bayer, Man Ray und Hannah Höch nutzten diese Karten als Material für Ihre Arbeiten.