Cezanne & the Past

Tradition and Creativity. Judith Gesko (Hrsg.). Ausst'publikation. Museum of Fine Arts Budapest 2012. Beiträge von Isabella Cahn, Carolina Elam, Bruno Ely et al. Englisch. 527 Seiten, 24,5 x 29 cm. 3,2 kg. mit Schutzumschlag. 9789637063992. art-16526
statt 58,00€ 25,00
Paul Cézanne wollte aus dem Impressionismus „etwas Festes und Dauerhaftes wie die Kunst der Museen“ machen. Intensiv wie kaum ein zweiter seiner Generation kopierte er Alte Meister sowie Zeitgenossen, um mit diesen schöpferisch umzugehen.

Regelmäßig besuchte Cézanne das Museum in Aix-en-Provence und verbrachte Stunden im Louvre, um die Werke der Alten Meister zu studieren. Rubens, Poussin, Delacroix, Chardin, Werke der klassischen Antike, der Renaissance, des Barocks und der Romantik – Cézanne eignete sich formale Lösungen an und bildete ein Bildrepertoire aus, das er in späteren Kompositionen weiterverwendete.

Der Katalog „Cézanne and the Past. Tradition and Creativity“ gibt einen Einblick in das Werk und die Arbeitsweise des „Vaters der Moderne“.