Munch and Expressionism

Jill Lloyd-Peppiatt, Reinhold Heller (Hrsg.). Ausst'publikation. Neue Galerie, New York. Prestel 2016. Beiträge von Patricia G. Berman, Nelson Blitz, Jay A. Clarke et al. Englisch. 232 Seiten, 180 Abb. (davon 180 farbig). 23,5 x 28,5 cm. 1,7 kg. Leinen mit Schutzumschlag. 9783791355269. art-20819
statt 49,95€ 19,95
Munch begann in einer Zeit zu malen, als die Kunst dem Kult der schönen Form huldigte. Doch Munch interessierte die dunkle Seite der Seele, ihn beschäftigte die Entfremdung, Sündhaftigkeit und Verwundbarkeit des Menschen. In seinen Bildern griff er die Farbigkeit der damaligen Kunst auf, verlieh ihr jedoch neue Dimensionen des Gefühlsausdrucks.

Der große Einfluss des Norwegers auf seine Zeitgenossen in Österreich und Deutschland wird erstmals in diesem Buch thematisiert. Ausgewiesene Experten analysieren Munchs Bedeutung für die Kunst des Expressionismus im deutschsprachigen Raum. Munchs Impulse in einzelnen Gebieten, etwa der Druckgrafik, werden ebenso gewürdigt wie die stilistischen und thematischen Leitmotive seines Werks, seine Selbstporträts und Stadtszenen, seine Landschaften und Paarbilder sowie Darstellungen vom Künstler und seinem Modell.

Exzellente Farbreproduktionen nicht nur von bekannten Hauptwerken wie "Der Schrei", "Madonna" und "Der Kuss" machen aus diesem Band eine einmalige Einführung in das Werk Edvard Munchs, die zugleich wichtige neue Denkansätze zur Beschäftigung mit dem europäischen Expressionismus bereithält.