James Rosenquist – Painting as Immersion

Stephan Diederich, Yilmaz Dziewior (Hrsg.). Prestel 2017. Beiträge von Isabel Gebhardt, Tino Grass, Tim Griffin et al. Englisch. 336 Seiten, 475 Abb. (davon 475 farbig). 26 x 29,8 cm. 1,9 kg. Fester Einband. 9783791357249. art-27744
statt 49,95€ 24,95
Der opulent bebilderte Band stellt die Werke von James Rosenquist (1933-2017), einem der Heroen der amerikanischen Pop-Art, ausführlich im Kontext ihrer kulturellen, sozialen und politischen Dimension vor. In der Zusammenschau mit teilweise noch nicht veröffentlichten Archivunterlagen, den Gemälden zugrunde liegenden Anzeigen aus alten Life-Magazinen und den daraus geschaffenen Collagen wird ein historischer Kosmos erschlossen. Rosenquists oft monumentale Werke, die auf seiner Erfahrung als Maler riesiger Plakatwände am New Yorker Times Square basieren, überwältigen den Betrachter geradezu und laden ihn zum Eintauchen ins Bild ein.

Die Essays über Rosenquists Leben, Werk und Einfluss zeichnen ein facettenreiches Bild dieses Ausnahmekünstlers. Konzept und Werkauswahl hat er noch selbst autorisiert und den Entwicklungsprozess von Beginn an begleitet. Nun ist dies posthum die erste große Ausstellung und Publikation als Hommage an den im März diesen Jahres verstorbenen Maler.

Der Ausstellungskatalog zeichnet ein facettenreiches Bild eines Künstlers, der daran glaubte, dass die Summe einzelner Dinge essentiell für das Verständnis des großen Ganzen ist!