Georg Büchner – Revolutionär mit Feder und Skalpell

Ausst'publikation. Mathildenhöhe Darmstadt. Hatje Cantz 2013. Beiträge von Ralf Beil, Luise Büchner, Elias Canetti et al. Deutsch. 612 Seiten, 403 Abb. 25,3 x 31,2 cm. 3,8 kg. Fester Einband mit Schutzumschlag. 9783775736404. art-12465
statt 65,00€ 15,00
Wie in einem Brennglas versammeln sich im Werk von Georg Büchner (1813–1837) die Erfahrungen eines Lebens zwischen Unterdrückung und Freiheitshoffnung, kühl sezierender Wissenschaft und Naturphilosophie, klaustrophobischer Angst und Euphorie.

Büchner ist ein Meister des Wortes und der Sprachbilder. Dramatik wie Komik sind für ihn gleichermaßen Waffen: Formen der Notwehr und Mittel der Befreiung. Der opulente Band ermöglicht einen neuen Blick auf die Jahrhundertfigur und belegt die ungebrochene Aktualität der Schriften und Sprache des mit 23 Jahren verstorbenen Genies. Sein Leben und Werk werden anschaulich anhand von Gemälden, Skulpturen, Architekturmodellen, Handschriften, anatomischen Präparaten, Filmstills, optischen und physikalischen Instrumenten.

Eigene Texte und Essays über ihn präsentieren den Dichter als begnadeten Briefschreiber, lachenden Philosophen, ambitionierten Naturwissenschaftler, profunden Kunstkenner und politisch Engagierten.