Botero – Monograph & Catalogue Raisonné

Paintings 1975-1990. Werkverzeichnis. Lausanne. Acatos 2000. Beiträge von Edward J. Sullivan & Jean-Marie Tasset. Englisch. 510 Seiten, mit zahlr. Abb. 25,3 x 31,5 cm. 4,0 kg. Fester Einband im Schuber mit Schutzumschlag. 9782940033409. art-09196
statt 225,00€ 50,00
„Ich habe nie eine dicke Frau gemalt“, verlautbarte Fernando Botero (*1932) einst in einem öffentlichen Gespräch in Bogotá – eine verwirrende und provokative Aussage angesichts seiner stets voluminös dargestellten skulpturalen und gemalten Körper.

Der kolumbianische Maler und Bildhauer ist einer der bekanntesten bildenden Künstler Lateinamerikas. Seine Genrebilder, Portraits, Akte und Stillleben spickt er mit Anspielungen auf die Kultur seiner südamerikanischen Heimat. Die scheinbar heiteren und harmlosen Szenen gewähren bei näherer Betrachtung einen tiefen Einblick in die Geschichte des (Post-)Kolonialismus. Die grotesk ausladenden Körperdarstellungen des Künstlers verweisen dabei auf dekadente Herrschaftsstrukturen. Mit seinen immer wieder überraschend opulenten Figuren, deren Ästhetik seiner präzisen Form- und subtilen Farbgebung gleichsam widersprechen, erstaunt Botero die Welt seit über 50 Jahren.

Dem Phänomen Botero kommt man mit diesem schwergewichtigen Bildband nahe – in großformatigen, farbigen Reproduktionen und dem Catalogue Raisonné, der alle Wünsche an ein wissenschaftliches Werk dieses Formates erfüllt. Ein Handbuch für den Sammler, Händler und Kunsthistoriker und ein opulenter Bildband für den Kunstfreund.

Wir konnten die Restauflage sehr günstig erwerben. Gerne geben wir diesen Einkaufsvorteil an Sie weiter und offerieren Ihnen 4 kg Botero zum Schnäppchen-Preis.