Ben Vautier – Ist alles Kunst?

Ausst'publikation. Museum Tinguely, Basel. Kehrer 2015. Beiträge von Andres Pardey, Margriet Schavemaker, Roland Wetzel et al. Deutsch. 316 Seiten, 543 Abb. (davon 543 farbig). 22,5 x 28 cm. 1,3 kg. Broschur. 9783868286489. art-16450
statt 49,90€ 19,95
Ben Vautier ist seit den späten 1950er-Jahren als Künstler, Performer, Organisator und Erfinder in Sprache und Kunst präsent. Er gehört zu den Pionieren von Fluxus in Europa und war enger Mitstreiter der Künstler der École de Nice – César, Arman, Yves Klein und andere. Bekannt ist er für seine Schriftbilder, die mit einzelnen Worten oder kurzen, prägnanten Sätzen Nachdenken oder Lächeln auslösen.

Seine Performances – er nennt sie "Gestes" – bewegen sich oft in einem gesellschaftlichen und politischen Diskurs. Ben Vautier ist einer der ersten Künstler, die Kunst auf die Straße brachten und damit den Kunstbegriff erweiterten.

Unter dem Titel Ist alles Kunst? (Is everything art? / Est-ce que tout est art?) widmet das Museum Tinguely Ben Vautier, der im Sommer 2015 seinen 80. Geburtstag feiert, seine erste umfassende Retrospektive in der Schweiz. Im Fokus stehen die kunsthistorisch und kunsttheoretisch verankerten Werke der Jahre 1958 bis 1978 sowie die Vielfalt und Energie seiner gegenwärtigen Arbeit.