Prix Pictet 2008: Water

Kempen. teNeues 2008. Englisch. 128 Seiten, 80 Abb. (davon 57 farbig). 26 x 32,5 cm. 1,5 kg. Fester Einband mit Schutzumschlag. 9783832792893. art-13311
statt 49,90€ 19,95
Benoit Aquin aus Kanada, der Gewinner des Prix Pictet,wurde amam 30. Oktober 2008 im Palais de Tokio, Paris durch den ehemaligen Generalsekretär der UN, Kofi Annan, den Ehrenpräsidenten dieses Preises, bekannt gegeben und erhält eine Summe von CHF 100'000.

In diesem eindrucksvollen Band präsentiert sich der Prix Pictet mit seinem wichtigen Anliegen: Über die Fotografie soll er dem Publikum rund um den Erdball Umweltfragen nahebringen. Der im April 2008 auf den Weg gebrachte Preis ist als Erster überhaupt der Nachhaltigkeit gewidmet. Ein bemerkenswertes Unterfangen: Hochkarätige Kunstwerke befassen sich mit den schwerwiegendsten Problemen unserer Epoche. Das Thema des Jahres 2008 ist das Wasser. Mehr als 200 Fotografen aus 43 Ländern wurden für den ersten Prix Pictet ausgewählt. Ihre faszinierenden Fotografien illustrieren, wie wichtig Wasser für unsere Nahrungsmittelversorgung, unsere Gesundheit, die fragilen Ökosysteme und schließlich für Frieden und Sicherheit auf der Welt ist. Nach ausgiebiger Debatte traf die Jury in eine Vorauswahl von 18 Fotografen, wobei sie zwangsläufig hervorragende Werke unberücksichtigt lassen musste. Der Band zeigt einige dieser beindruckenden Bilder sowie weitere Arbeiten der Künstler. Das handwerkliche Können, die Fantasie und die künstlerische Vision aller gezeigten Fotografen sind ein Ansporn für den Betrachter, den Wandel hin zu einer nachhaltigen Welt zu unterstützen.

Unter den 18 Fotografen der Shortlist sind so berühmte Künstler wie Edward Burtynsky, Robert Polidori und Roman Signer sowie der Sieger Benoit Aquin. Das Buch zeugt vom Veränderungspotenzial der Kunst. Das Vorwort hat Kofi Annan verfasst, Ehrenpräsident des Prix Pictet