Alexander Gnädinger – 100 Girls on Polaroid

seltmann+söhne 2009. Englisch. 476 Seiten, 250 Abb. (davon 250 farbig). 24,7 x 34,7 cm. 2,6 kg. Broschur. 9783934687691. art-20826
statt 69,00€ 19,95
Auf der Suche nach dem Verlorenen. Der international bekannte Modefotograf Alexander Gnädinger widmete sich in den letzten 2 Jahren einem freien Projekt, um ein Gegengewicht zu seiner kommerziellen Arbeit zu schaffen. Extrem stilisierte, ästhetisch verdichtete Bilder, wie sie z.B. seit Jahren für seinen Kunden Adidas entstehen, sind sein Markenzeichen.

Für sein Projekt 100 Girls on Polaroid begibt er sich auf einen Weg der Rückbesinnung auf die ursprüngliche Faszination der Fotografie einen authentischen Moment festzuhalten. Er bat 100 Mädchen sich zu inszenieren, wie sie sich selbst als schön wahrnehmen. In ihrem Berufsalltag sind Models Projektionsflächen gesellschaftlicher Vorstellungen von Schönheit. Sie werden von den Fotografen und einem ganzen Stab an Stylisten, Hair- & MakeUp- Artisten nach den Wünschen der Kunden inszeniert. Viele der im Buch gezeigten Models sind durch Titelbilder und Kampagnen bekannt. Alexander Gnädinger suchte stattdessen die ganz eigene individuelle Wahrnehmung und Selbstdarstellung der Mädchen. Das spürt man auf jeder einzelnen Seite des Buches.

Kurz nachdem Alexander Gnädinger mit dem Projekt begann, kam die überraschende Nachricht vom Aus der Firma Polaroid. Im Moment erlebt das Medium Polaroid gerade wegen seiner Authentizität als Gegenpol zur Digital-Fotografie eine Renaissance. Aus der Insolvenzmasse der Firma Polaroid kaufte er die letzten Reste des schwarzen Kartons der die Polaroidfilme in jeder Kassette schützt. Dieser Karton wurde zum Schutzumschlag des Buches und verleiht dem Buch eine einzigartige Optik.