Stein aus Licht

Kristallvisionen in der Kunst. Matthias Frehner, Daniel Spanke (Hrsg.). Ausst'publikation. Kunstmuseum Bern. Kerber Beiträge von Johannes Grave, Regine Prange, Verena Kuni et al. Deutsch. 224 Seiten, 179 Abb. (davon 167 farbig und 12 s/w). 24 x 30 cm. 1,4 kg. Steifbroschur. 9783735600714. art-21779
statt 39,80€ 9,95
Symbolgeladen, rein und mythisch ist der Kristall. Auf Künstler übt er seit jeher eine große Anziehungskraft aus.

Die ausstellungsbegleitende Publikation beleuchtet die Rezeption des Lichtsteins von der Romantik bis in die Gegenwart: In den Felsen der Gebirge entdeckt Caspar Wolf eine göttliche Ordnung; modernen Architekten wie Bruno Taut dient der Kristall als Vorbild utopischer Lichtbauten. Maler wie Lyonel Feininger, Adolf Hölzel und Paul Klee brechen Ihre Bilder in kristallinen Strukturen auf. Für Joseph Beuys wird der Kristall zum Kältepol analytischen Denkens, während Meret Oppenheim in ihm magische Aspekte entdeckt.