Marie-Louise von Motesiczky

1906-1996 Catalogue Raisonné of the Paintings. Ines Schlenker. Hudson Hills Press 2009. Englisch. 560 Seiten, 630 Abb. (davon 430 farbig und 200 s/w). 25,5 x 30,3 cm. 3,5 kg. Leinen mit Schutzumschlag. 9781555953225. art-21994
statt 125,00€ 25,00
Marie-Louise von Motesiczky war eine Künstlerin, deren Leben fast das gesamte zwanzigste Jahrhundert umfasst. Ihre Arbeiten entstanden über einen Zeitraum von sieben Jahrzehnten und reichen vom ersten kleinen Ölgemälde »Kleines Roulette«, das sie 1924 im Alter von nur 17 Jahren malte, bis hin zu »Stillleben, Blumenvase«, an dem sie noch 1996 arbeitete, kurz vor ihrem Tod.

Ihr Oeuvre umfasst über 300 Gemälde, meist Porträts, Selbstporträts und Stillleben sowie mehrere hundert Zeichnungen. Nach dem Beginn einer viel versprechenden Karriere in Wien, Frankfurt, Berlin und Paris als Schülerin und lebenslange Freundin von Max Beckmann, musste Motesiczky durch den Aufstieg des Nationalsozialismus ihre Heimat verlassen und nach Großbritannien fliehen.

Hier hat sie ihr Leben wieder aufgebaut und wurde zu einer der bedeutendsten österreichischen Malerinnen des 20. Jahrhunderts und zu einer der wichtigsten Emigranten in ihrer Wahlheimat.